Donnerstag, 27. August 2015

"Margos Spuren"- Rezension

Hey Hallo ihr Lieben,
die Bücher von John Green haben eine sehr große Fan Gemeinde. Als ich erfahren habe das "Margos Spuren" verfilmt wurde und den Trailer sah, wollte ich unbedingt das Buch lesen und habe mich wie verrückt darauf gefreut. Gemeinsam mit Lia habe ich es dann im Juli gelesen.

"Margos Spuren"
von John Green
 Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.

Meine Meinung:
Wie schon erwähnt war ich wirklich gespannt auf das Buch da der Trailer wirklich lust auf das Lesen gemacht hat. Leider war ich sehr enttäuscht von der Geschichte. Ich bin schwer vorrangekommen und hatte eingentlich auch kaum lust weiterzulesen, was ich wirklich schade fand. Der Epilog hat zwar noch lust auf mehr gemacht aber dann ging es bergab. Quentin war mir viel zu unsicher hat sich aber im laufe des Buches gemacht. Teilweise kam er mir aber schon sehr besessen vor bei der Suche nach Margo.
Margo selber mochte ich am Anfang sehr gerne. Sie war sehr cool und hat einfach ihr ding durchgezogen. Im laufe der Geschichte hat man leider gemerkt wie Selbstbezogen sie war und das sie auch auf Gefühle von anderen keinerlei wert gelegt hat, alles musste nur um sie gehen. 
Die Suche und Hinweise waren zwar wirklich gut durchdacht waren aber sehr "kompliziert". Es war viel über ecken gedacht. 
Alles in allem hat mir das Buch also nicht so gut gefallen. Das wird auch mein letztes Buch des Autoren gewesen sein. Warscheinlich wird der Film wirklich grandios und darauf freue ich mich auch schon sehr den werde ich mir auch blind kaufen genau so wie "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" wo mir der Film auch um einiges besser gefallen hat als das Buch.

Seitenzahl: 331 Seiten
Preis: 9,95€
Verlag: DTV
 Genre: Jugendbuch
Bewertung: 2/5 Punkten

Daran merkt man mal wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. 
Das Buch hat viele Liebhaber, ich zähle leider nicht dazu.
 Ich hoffe das euch meine Rezension dennoch weiter geholfen hat.
Bis bald  eure Lisa<3

Kommentare:

  1. The Fault in our Stars hat mir als Buch schon gut gefallen, aber ich finde, erst mit dem Film ist es so richtig komplett. Der Film ist echt wunderbar <3 Ich bin ja gespannt, wie wir den Paper Towns Film finden werden :D Das Ende soll ja anders sein als im Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das finde ich auch, ich freue mich auch schon sehr auf den Film :)

      Löschen